Im Album »Pahtu« geht’s auf eine Reise durch Hörlandschaften neuer Musik. Sie beginnt mit den akustischen Abenteuern der Geräuschmusik-Suite »Pahtu«. Gefolgt von einem Sonnenuntergang an karibischen Stränden und einem kleinen Spaziergang durch mediterrane Altstadtgassen mit barocker Bandamusik. Ein traumhafter Streifzug durch eine regenwaldartige Atmosphäre schließt sich mit »Trolimon Dreaming« an. Dann ein kurzer Ausflug durch ein wundersames Durcheinander von Tönen. Zum Schluß eine betörende Aufführung mit Teilen von Kurt Schwitters‘ Ursonate in »Fluidimensenseu«. | EN

Eine Sammlung völlig überraschender Hörstücke. Mal lyrisch wie »Trolimon Dreaming« oder abstrakt, minimalistisch oder auch ironisch, lustig wie in »Les Barricades Mystérieuses« – alles sehr anregend!

Dorothea Witte im März 2024 bei einem Sneak Preview des Albums »Pahtu«

Streaming, Download, CD

»Pahtu« gibt es zum Reinhören, Download, per Streaming und bald auch auf CD:

Pahtu

Zunächst ist alles wie gewohnt: Plattenspieler an, Tonarm rüber schwenken und auf die Platte setzen. Knistern, Knacken, Kratzen. Aber dann, ganz allmählich hebt dieses akustische Gemenge von Tröten und Knattern ab. Als ob man durch ein geöffnetes Fenster davon getragen würde, wie Peter Pan, in die unmöglichsten musikalischen Abenteuer. Also Augen zu und durch! | EN

Musique Aquatique

Die Hitze läßt nach, am späten Nachmittag, irgendwo an einem pazifischen Strand. Seltsam, wie die Wellen so spielen. Da ist doch Musik drin! Perkussives Platschen und Klatschen. Und tatsächlich stimmt bald noch jemand ein. Marimba vielleicht? Da vorn, hinter den Palmen? – Ach, ich bleib‘ liegen. Schönes Holz, fröhliches Wasser – was will man mehr? | EN

Les Barricades Mystérieuses

Streunen durch die schattigen Altstadtgassen einer mediterranen Stadt. Plötzlich geht die große Trommel. Wo spielen die denn? Ah, da sind die Tubabläser ja! Toll, diese großen, golden glänzenden Blechgebilde. Und welch ein Ton! – Moment, das kenn‘ ich doch. Diese Bandatruppe spielt doch wirklich Couperins rätselhafte Barrikaden. Die haben echt Spaß. – Und schon vorbei. | EN

Trolimon Dreaming

Da schläft einer friedlich ein und erwacht wie einst Mogli im indischen Dschungel. Tropfendes Blattwerk, Grillengezirp, Vögel zwitschern. Dort hinten grollt wer. Schir Khan? Ach nein. Doch, da sind Stimmen in der Ferne. Natürlich, im Dorf machen sie Musik. – Stimmt. Klingt wie Gamelan. Nein, auf kein‘ Fall ist das Gamelan. Ähm, wer spricht hier eigentlich mit mir? Oh, da hör ich wieder etwas. Musik? Wie herzzerreißend da gejammert wird. Kaa vielleicht? Oder der legendäre Kasimir Bölckow? – Meine Güte, was hab‘ ich bloß wieder zusammengeträumt. | EN

Le Grand Bordel

Taktaktarak, taktatarak – da fährt er hin, mein Zug. Ob ich ein wenig Gymnastik versuche? Bein hoch, tief, zur Seite und so. Das geht ja gleich ins Ohr! Hab‘ ich das Blue Tooth noch an? Und eine Musik haben die. Wo sind denn bloß die Einstellungen? Die war’n doch grad noch da. Bein hoch! Ich krieg’s nicht hin. Was hat die mit ihrem Bein dauernd?! Ein Wahnsinnsdurcheinander ist das. | EN

Fluidimensenseu

»Wenn der Mund sich öffnet, der Atem ausklöppelt, so kräuseln auf die Stimmbänder.« Wie das wohl klingt? Schon schräg. »Töne kragen dir.« Und dabei bleibt es nicht. Mit »Rinnzekete bee bee« und »böwörö« steigen sie kongenial in Kurt Schwitters Ursonate ein. »Rrummpff t?« Probieren Sie’s einfach mal mit: »Fluidimensenseu«. | EN

Klangobjekte und Mitwirkende

Das akustische Ausgangsmaterial für das Album habe ich zwischen 2005 und 2022 aufgezeichnet und in musikalisch verwendbare Klangobjekten im Sinne der Musique concrète verwandelt. Weiter haben mich ganz wunderbar mit ihren Stimmen und der Querflöte unterstützt:

  • Pahtu | Jutta Link (Stimme) und Christina Fuchs (Stimme und Querflöte) | Viele der Klangobjekte gehen auf eine höchst inspirierende perkussive Session mit dem Objektkünstler Wolf Rabe in einem seiner Ateliers zurück | Werkzeuge im Studio waren u. a. Steinberg »Nuendo«, FabFilter »Twin«, Lunacy »Cube«, Vienna Symhonic Library (VSL)
  • Musique Aquatique | Das aquatische Material habe ich an den Felsküsten des bretonischen Finistère aufgezeichnet; ausserdem hat etwas Wasser in einer Amphore mitgespielt, auch einige tropfende Wasserhähne waren beteiligt und ein Überlaufventil | Weitere Werzeuge wie oben
  • Les Barricades Mystérieuses | Für den Hintergrund habe ich die akustische Atmosphäre in den Gassen von Chania aufgezeichnet | Die barocke Bandamusik geht aus meiner Bearbeitung von François Couperins »Les Barricades Mystérieuses« für zwei Tubas und Schlagwerk hervor | Weitere Werzeuge wie oben
  • Trolimon Dreaming | Für diese Komposition spielen vor allem modulare Synthesizer wie »Cardinal« (Open Source) eine Rolle, weiter »Skydust« (Sound Particles) und »Cube« sowie »Melodyne« (Celemony)
  • Le Grand Bordel | Das Stück verdankt den stimmlichen Pfeffer Jutta Link | Instrumentales: »Lie« (Expressivee) | Perkussive und geräuschhafte Klangobjekte entstammen akustischen Aufzeichungen aus Athen und Heidelberg | VSL
  • Fluidimensenseu | Das Stück entstand bei einem Kompositionskurs in der Bundesakademie Trossingen | Mit expressiven Stimmperformances haben mich Maria Brandt (Gesang), Wolfgang Kämpfer (Sprechgesang) und Tibor Tamas (Sprechgesang) unterstützt | Zugrunde lagen eigene Texte, kombiniert mit Auszügen aus Kurt Schwitters Ursonate und gelegentlichen Akkorden auf einem Flügel | Weitere Klangobjekte entstammen akustischen Aufzeichnungen in der Akademie

Herzlichen Dank an alle, die mich ebenso tatkräftig wie freundlich unterstützt haben und mit ihren kongenialen Beiträgen dieses Album möglich machten!

Bildnachweise

  • Pahtu | Collage mit Fotomaterial von Objets trouvés des Objektkünstlers Wolf Rabe: Studio Sonofolie
  • Musique Aquatique | Foto: Doro Witte
  • Les Barricades Mystérieuses | Collage unter Einbeziehung des Werks eines unbekannten Malers, der François Couperin portraitiert haben könnte
  • Trolimon Dreaming | Collage Studio Sonofolie
  • Le Grand Bordel | Collage mit Fotos aus dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Studio Sonofolie
  • Fluidimensenseu | Collage: Studio Sonofolie

Compact Disc

℗ 2024 – Hey!Blau Records, HBL-023462, LC 22792
Pressung & Herstellung Karus media